Was kocht ein Senn im Unterland?

Was kocht ein Senn im Unterland?



(Bild Betty Bossi)


Die Antwort wäre: Älplermagronen oder Älpler Makkaroni, dem Namen nach ein Teigwarengericht der Alpenbewohner.


Doch das Rezept kommt nicht von den Älplern und die dazu verwendeten Nudeln sind keine Makkaroni*, sondern Eierteigwaren in Röhrenform. Die Komposition aus Teigwaren, Kartoffeln, Rahm, Käse, Zwiebeln und Speck wird mit Apfelmus serviert und gilt als ein traditionelles Schweizer Gericht, das aus Urgrossmutters Rezeptsammlung stammen könnte. Aber bis 1986 fehlte es im offiziellen schweizerischen Militärkochbuch, folglich ist das Rezept gar nicht so alt.


Eines vorweg: Das Essen ist total lecker, sättigt, ist einfach in der Zubereitung und relativ günstig im Preis. Kann nach Vorliebe abgeändert und aufgewärmt werden. Kurz, ein ideales Gericht für die ganze Familie, der Kantine, den Pfadfindern, der Gastronomie und eben dem Militär. Doch woher stammt dieses heute so populäre Rezept, das sogar an offiziellen Schweizer Anlässen im Ausland serviert wird?


Erstaunlich ist die Mischung von Kartoffeln und Nudeln, die zusammen in e