Found in Translation

Translating Migratory Experiences into Art
artistas.jpeg
DSC_2858.jpg
Was ist FiT

Found in Translation ist ein interkulturelles Begegnungsprojekt, das die Empathie in der Gesellschaft durch den Austausch und die Übersetzung von Geschichten in literarische Texte und von Erfahrungen und Emotionen aus Texten in künstlerische Ausdrucksformen fördert. Die künstlerische Übersetzung ist eine Brücke, die uns mit den anderen verbindet und uns einlädt, zu fühlen, zu verstehen und mitzufühlen.
 

Ziele
  1. Förderung von Empathie in der Gesellschaft als wichtigstem Wert für Akzeptanz, Integration und soziale Entwicklung.

  2. Die Erfahrungen und Gefühle von Migranten durch eine gemeinschaftliche und interdisziplinäre Arbeit zu erkennen und zu dokumentieren, die durch verschiedene künstlerische Manifestationen vermittelt wird.

  3. Schaffung eines Verbindungspunktes zwischen verschiedenen Menschen, der kulturelle, soziale und sprachliche Grenzen überschreitet.

Prozess
DSC01357.JPG
DSC01271.JPG
DSC_2848.jpg

Das Projekt wird in 3 Phasen entwickelt:

 

1. Die Phase des literarischen Schaffens und der künstlerischen Annäherung, in der du an einer Schreibwerkstatt teilnehmen kannst, um deine eigenen Migrationserfahrungen in einen schriftlichen Text zu verwandeln. Dein Text wird dann an einen Künstler*in (egal welcher Disziplin) oder kreativ Mensch geschickt und dient als Inspiration für die Entwicklung eines Kunstwerkes (die Schreibwerkstätten werden in 3 Sprachen abgehalten: Deutsch, Englisch und Spanisch).
2. Die Phase der zwischenmenschlichen Begegnung und der künstlerischen Inspiration, in der du den Künstler*in (kreatives Mensch), der an deinem Text arbeitet, treffen und ihm deine Geschichte erzählen kannst, aber auch seine Ideen, Bedenken und Vorschläge für die Interpretation deiner Geschichte hören können. Falls erforderlich, wirdst du von einem Übersetzer unterstützt.
3. Die Phase der Verknüpfung und "Gründung in der Übersetzung": Hier werden literarische und künstlerische Werke mit einem breiteren Publikum geteilt, und zwar im Rahmen einer Veranstaltung, die Gelegenheit bietet, eine grössere Offenheit und Empathie zwischen Teilnehmern und Besuchern zu erleben.

Found in Translation: ein Prozess der Begegnungen und Übersetzungen.
Mach mit!

Als "Schriftsteller*in" ist FiT eine Gelegenheit,:
 

  •     über deine Migrationserfahrung nachzudenken

  •     an dem kreativen Prozess einer Schreibwerkstatt teilzunehmen.

  •     deine Migrationserfahrung aufzuschreiben und sie in ein schriftliches Vermächtnis zu verwandeln.

  •     Zu erfahren, wie deine Geschichte in ein Kunstwerk verwandelt wird.

  •    Teil am kreativen Prozess eines Künstlers zu nehmen.

  •     Teil an einer Abschlussveranstaltung zu nehmen und

     deine Erfahrungen mit anderen zu teilen.

 Als "Künstler*in" oder kreativer Mensch ist FiT eine Gelegenheit, um

    mit Menschen verschiedener Kulturen, Altersgruppen und Berufe in Kontakt zu kommen
  Migrationserfahrungen und die damit verbundene Emotionalität kennen zu lernen.
  deine künstlerische Sensibilität auszudrücken

    Frei ein künstlerisches Werk zu schaffen
  deiner Werk in einer interaktiven Veranstaltung ausstellen

 
Als Zuschauer*in oder Teilnehmer*in der Abschlussveranstaltung bietet "FiT" die Möglichkeit,:

 
Erzählungen von Migranten und Einheimischen zu hören
  die mit menschlichen Erfahrungen verbundenen Emotionen kennenzulernen und sie in dich selbst wiederzuerkennen
  Kunst als Träger von Botschaften und Bedeutungen zu erleben
  mit Menschen aus verschiedenen kulturellen Gruppen und unterschiedlichen Berufen in Kontakt zu treten
einen freundlichen und entspannten Raum der Begegnung in einer Atmosphäre der Empathie und Offenheit zu teilen.

Beeinfluss den Aufbau einer empathischeren und verantwortungsbewussteren Gesellschaft.